Rechtsprechung

Fahrzeugschäden durch fehlerhafte Positionierung in SB-Waschanlage

Der Tankstellenbetreiber haftet zu einem Drittel.

Der Betreiber einer SB-Portaltankstelle hat sicherzustellen, dass sich die Waschanlage nicht in Betrieb setzt, wenn ein Fahrzeug nicht mittig positioniert wurde. Ist dies nicht möglich, muss er die Kunden zumindest auf die mögliche Gefahr hinweisen. Allerdings trifft die klagende Autofahrerin, die ihr Fahrzeug schief in der Waschanlage positionierte, ein erhebliches Mitschulden. Der Tankstellenbetreiber muss ihr daher nur Ersatz von einem Drittel des Schadens leisten.
 
LG Nürnberg-Führt, Urteil LG Nuernberg Fuerth 2 O 8988 16 vom 18.05.2017
Normen: BGB § 241 Abs. 2, § 280 Abs. 1, § 823 Abs. 1; ZPO § 287
[bns]
 

Ich bin für Sie da!

Ich setze mich voll und ganz für Sie ein und verhelfe Ihnen zu Ihrem Recht.

 0 20 41 - 7 65 87 16